Fill Stitch

Stitch Types - Satin Column

Automatische Füllung

Automatische Füllung ist die Standardmethode zum Erstellen von Füllstichen. Um sie zu verwenden, erstelle einen geschlossenen Pfad mit einer Füllfarbe. Dieser Algorithmus funktioniert für komplexe Formen mit oder ohne Löcher.

Info: Ink/Stitch zerlegt die Form in Abschnitte, die auf einmal gestickt werden können, indem vor und zurück Stichreihen erstellt werden. Es fügt dann Geradstich zwischen den Abschnitten hinzu, bis das gesamte Design ausgefüllt ist. Das gestaffelte Muster der Stiche wird nahtlos zwischen den Abschnitten fortgesetzt, so dass das Endergebnis keine Unterbrechungen aufweist. Wenn sich von einem Abschnitt zum nächsten bewegt wird, wird am Rand der Form ein Laufstich erzeugt.

Start- und Endpunkt setzen

Seit Ink/Stitch v1.11.0 können Start- und Endpunkte für automatisch gefüllte Objekte gesetzt werden. Zu diesem Zweck müssen die Ink/Stitch Visuellen Befehle installiert werden.

Parameter

Parameter Automatische Füllung

Einstellung Beschreibung
Automatisch geführte Füllstiche Muss aktiviert sein, damit diese Einstellungen wirksam werden.
Winkel der Stichlinien Der Winkel nimmt gegen den Uhrzeigersinn zu. 0 ist horizontal. Negative Winkel sind erlaubt.
Erweitern Erweitern der Form vor dem Füllstich, um Lücken zwischen den Formen auszugleichen.
Maximale Füll-Stichlänge Die Stichlänge in einer Reihe. Ein kürzerer Stich kann am Anfang oder am Ende einer Reihe verwendet werden.
Reihenabstand Abstand zwischen den Stichreihen.
Laufstichlänge Stichlänge um den Umriss des Füllbereichs, der beim Übergang von Abschnitt zu Abschnitt verwendet wird.
Reihenanzahl bis sich das Muster wiederholt Die Einstellung bestimmt, wie viele Reihen die Stiche voneinander entfernt sind, bevor sie in die gleiche Kolumnenposition münden.
STOP (danach), TRIM (danach) STOP (danach), TRIM (danach)

Unterlage

In der Standardeinstellung wird bei Automatischer Füllung die Form mit einer Ebene von Stichen abdecken. In fast allen Fällen sieht das nicht gut aus. Die einzelnen Stiche sinken in den Stoff (auch wenn es dünn ist) und die Füllung erscheint dürftig. Der Stoff kann sich sogar zwischen den Reihen aufstellen.

Um dies zu lösen, benötigt man eine Unterlage: eine erste Lage von Stichen, die die oberen Stiche halten. Die Unterlage für den Füllstich weist üblicherweise eine Füllnaht auf, die um 90 Grad von der endgültigen Füllung versetzt ist (auch “Obernaht” genannt). Der Reihenabstand sollte viel breiter sein als in der oberen Naht. Ziel ist es, den Stoff zu glätten und den oberen Stichen eine “Bahn” zum ausgleich geben.

In den Parametern sieht man neben der Registerkarte “Auto-Füllung” eine andere mit dem Namen AutoFill-Unterlage. Aktiviert wird sie, indem das Kontrollkästchen Unterlage aktiviert wird.

Parameter AutoFill-Unterlage

Einstellung Beschreibung
Unterlage Muss aktiviert sein, damit diese Einstellungen wirksam werden.
Füllwinkel Defaults to 90 degrees angle to the top layer. It’s the best value for most cases. But sometimes you might want to change your underlay directions.
Einzug Einzug, um die Unterlage vollständig durch die oberste Schicht abzudecken. Negative Werte sind möglich (nützlich für “Knockdown-Stiche”).
Maximale Stichlänge Stiche können am Anfang oder am Ende einer Reihe verkürzt werden.
Reihenabstand Reihenabstand der Unterlage. Standard ist der 3fache Abstand der obersten Ebene.

Sample inklusive Füllstiche

Applikation

Applique example file

Mehr anzeigen

Fransen

Fringe example file

Mehr anzeigen

Free Standing Lace - Schmetterling

Free Standing Lace - Schmetterling

Mehr anzeigen

Ink/Stitch Logo & Branding Guide

Ink/Stitch logo as SVG file, digitized version and branding guide.

Mehr anzeigen

Manuelle Füllung

Manuelle Füllung ist der alte Modus, bevor die automatische Füllfunktion implementiert wurde. In einigen Fällen ist Automatische Füllung möglicherweise keine Option, z. B. wenn die Laufstiche zwischen den Abschnitten für das Design nicht akzeptabel sind. In der Regel werden die Kanten der Füllbereiche von Satin bedeckt, aber nicht immer.

Bei dem Manuellen Füllen zerlegt die Erweiterung die Form in Abschnitte auf, von denen jeder auf einmal gestickt werden kann. Diese Abschnitte werden nacheinander einzeln gefüllt, dabei wird direkt zwischen den Abschnitten gesprungen.

Mit ziemlicher Sicherheit wird man die Form in kleinere zerlegen und diese mit Laufstichen verbinden wollen. Es ist eine mühsame Arbeit, die zeitaufwendig ist, weil es zweimal gemacht werden muss: einmal für die Unterlage und das zweite mal für die daraufliegnde Lage.

Parameter Automatische Füllung

Einstellung Beschreibung
Manuell geführte Füllstiche Muss aktiviert sein, damit diese Einstellungen wirksam werden.
Winkel der Stichlinien Der Winkel nimmt gegen den Uhrzeigersinn zu. 0 ist horizontal. Negative Winkel sind erlaubt.
Rückwärtsfüllung Die Umkehr-Option kann bei der Reihenfolge des Stichpfads helfen. Wenn Umdrehen aktiviert wird, wird das Sticken von rechts nach links anstatt von links nach rechts ausgeführt.
Maximale Füllstichlänge Die Stichlänge in einer Reihe. Ein kürzerer Stich kann am Anfang oder am Ende einer Reihe verwendet werden.
Reihenabstand Abstand zwischen den Stichreihen.
Reihenanzahl bis sich das Muster wiederholt Die Stiche sind versetzt, so dass benachbarte Stichreihen nicht alle in derselben Kolumne liegen (was einen ablenkenden Berg- und Taleffekt erzeugen würde). Die Einstellung bestimmt, wie viele Reihen die Stiche voneinander entfernt sind, bevor sie in die gleiche Kolumneposition münden.
STOP (danach), TRIM (danach) STOP (danach), TRIM (danach)

Aktualisiert: