Füll-Stich

Beschreibung

Fill Stitch Bear Füll-Stich wird benutzt, um große Bereiche mit einer Farbe zu füllen.

Fill stitch detail

Methoden

Ink/Stitch bietet zwei Methoden an, um Füll-Stiche zu erstellen: Auto-Füllung und manuelle Füllung. In den meisten Fällen wirst du Auto-Füllung bevorzugen.

Info: Ink/Stitch zerlegt die Form in Abschnitte, die auf einmal gestickt werden können, indem vor und zurück Stichreihen erstellt werden. Es fügt dann Geradstich zwischen den Abschnitten hinzu, bis das gesamte Design ausgefüllt ist. Das gestaffelte Muster der Stiche wird nahtlos zwischen den Abschnitten fortgesetzt, so dass das Endergebnis keine Unterbrechungen aufweist. Wenn sich von einem Abschnitt zum nächsten bewegt wird, wird am Rand der Form ein Laufstich erzeugt.

Auto-Füllung

Funktionsweise

Automatische Füllung ist die Standardmethode zum Erstellen von Füllstichen. Um sie zu verwenden, erstelle einen geschlossenen Pfad mit einer Füllfarbe. Dieser Algorithmus funktioniert für komplexe Formen mit oder ohne Löcher.

Hier ein paar Beispiele:

Fill stitch path examination

Vielleicht hast du jetzt den Eindruck, dass es keinen Unterschied gibt, zwischen den richtigen und falschen Beispielen. Du hast nicht ganz unrecht: die Änderungen die nötig sind, um es Ink/Stitch zu ermöglichen das Objekt zu füllen, sind manchmal nicht sichtbar. Klicke auf das Bild und lade die SVG-Datei herunter. Dann kannst du den eigentlichen Unterschied sehen.

  1. Das Objekt ist zu klein
    • Wähle eine andere Stichart (z.B. Laufstich oder Satinkolumne).
    • Vergrößere das Objekt.
    • Wenn du dein Motiv automatisch mit (Pfad > Bitmap nachzeichnen...) erstellt hast, kann es passieren, dass winzige Artefakte entstanden sind. Gehe durch die Objekte im Objektfenster (Objekte > Objekte...) um sie aufzuspüren. An der Fehlermeldung kannst du den Namen des Objekts ablesen.
  2. Keine zu stickenden Pfade ausgewählt.
    Wandle dein Objekt in einen Pfad um: Pfad > Objekt in Pfad umwandeln (Ctrl Shift C). Formen mit Löchern sind erlaubt.

  3. Knoten sind zu nah / liegen übereinander
    Mit dem Knoten-bearbeiten-Werkzeug kannst du den Pfad zwischen zwei Punkten/an einem Punkt aufbrechen. Verbinde ihn wieder kreuzweise. Node editor path tools

  4. Pfad überschneidet sich
    Benutze Pfad > Vereinigung (Ctrl +) und anschließend Pfad > Zerlegen (Ctrl Shift K) um zwei individuelle Objekte zu erhalten.

  5. Path consists of two not connected shapes
    Benutze Pfad > Zerlegen (Ctrl Shift K) um individuelle Objekte zu erhalten.

Anfangs- und Endpunkt festlegen

Ink/Stitch erlaubt es über visuelle Befehle den Anfangs- und Endpunkt eines Füllobjekts zu kennzeichnen.

Parameter

Öffne das Parameter-Dialogfenster (Erweiterungen > Ink/Stitch > Parameter, um die Einstellungen zu verfeinern.

Detaillierte Informationen gibt es hier.

Unterlage

In der Standardeinstellung wird bei Automatischer Füllung die Form mit einer Ebene von Stichen abdecken. In fast allen Fällen sieht das nicht gut aus. Die einzelnen Stiche sinken in den Stoff (auch wenn es dünn ist) und die Füllung erscheint dürftig. Der Stoff kann sich sogar zwischen den Reihen aufstellen.

Um dies zu lösen, benötigt man eine Unterlage: eine erste Lage von Stichen, die die oberen Stiche halten. Die Unterlage für den Füllstich weist üblicherweise eine Füllnaht auf, die um 90 Grad von der endgültigen Füllung versetzt ist (auch “Obernaht” genannt). Der Reihenabstand sollte viel breiter sein als in der oberen Naht. Ziel ist es, den Stoff zu glätten und den oberen Stichen eine “Bahn” zum ausgleich geben.

In den Parametern sieht man neben der Registerkarte “Auto-Füllung” eine andere mit dem Namen AutoFill-Unterlage. Aktiviert wird sie, indem das Kontrollkästchen Unterlage aktiviert wird.

Beispieldateien, die Auto-Füllung enthalten

Applikation

Applique example file

Mehr anzeigen

Fransen

Fringe example file

Mehr anzeigen

Free Standing Lace - Schmetterling

Free Standing Lace - Schmetterling

Mehr anzeigen

Ink/Stitch Logo & Branding Guide

Ink/Stitch logo as SVG file, digitized version and branding guide.

Mehr anzeigen

Manuelle Füllung

Manuelle Füllung ist der alte Modus, bevor die automatische Füllfunktion implementiert wurde. In einigen Fällen ist Automatische Füllung möglicherweise keine Option, z. B. wenn die Laufstiche zwischen den Abschnitten für das Design nicht akzeptabel sind. In der Regel werden die Kanten der Füllbereiche von Satin bedeckt, aber nicht immer.

Bei dem Manuellen Füllen zerlegt die Erweiterung die Form in Abschnitte auf, von denen jeder auf einmal gestickt werden kann. Diese Abschnitte werden nacheinander einzeln gefüllt, dabei wird direkt zwischen den Abschnitten gesprungen.

Mit ziemlicher Sicherheit wird man die Form in kleinere zerlegen müssen und diese mit Laufstichen verbinden wollen. Es ist eine mühsame Arbeit, die zeitaufwendig ist, weil es zweimal gemacht werden muss: einmal für die Unterlage und das zweite mal für die daraufliegnde Lage.

Öffne Erweiterungen > Ink/Stitch > Parameter um die Details anzupassen. Mehr

Aktualisiert: